schadstoffe



In zahlreichen älteren Gebäuden wurden Baustoffe verwendet, die heutzutage als schadstoffhaltig eingestuft werden, da von ihnen eine Gefährdung für die menschliche Gesundheit ausgehen kann. Hierzu zählen z.B. Asbest oder PCB-haltige Fugenmassen. Aber auch durch den Umgang mit Schadstoffen in Gewerbe- und Industriebetrieben können Verunreinigungen der Gebäudesubstanz z.B. durch Öle oder Lösungsmittel auftreten.

Aus diesem Grund wird von Behörden im Rahmen eines Abbruchantrages in der Regel ein Asbest- und Schadstoffkataster gefordert, in welchem gesundheitsgefährdende Schadstoffe erfasst werden und auf diese Art gezielt und unter Einhaltung der erforderlichen Schutzmaßnahmen ausgebaut werden können. Die Erstellung von Asbest- und Schadstoffkatastern sowie die fachplanerischen Leistungen zu Gebäudesanierungen können wir aufgrund unseres qualifizierten Personals für Sie durchführen.

Nicht selten kommt es vor, dass Beschäftigte oder auch Privatpersonen in Wohnhäusern über Kopfschmerzen, Übelkeit oder Schwindelgefühl klagen. Häufig liegt die Ursache in Emissionen von Schadstoffen aus der Gebäudesubstanz oder den Einrichtungen. Hier können gezielt durchgeführte Raumluftmessungen und Gebäudeinspektionen Hinweise auf die Schadstoffquelle liefern. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung auf diesem Gebiet sind wir in der Lage, diese Untersuchungen gezielt durchzuführen.

Ferner können Zustandserfassungen hinsichtlich der Qualität der Bausubstanz und deren Mängel vorgenommen werden.