Seit Mitte der 80er Jahre besteht bei Verwaltungen in Städten und Gemeinden zunehmend der Bedarf, für diverse Fragestellungen auf ein Kataster bezüglich potentiell schadstoffhaltiger Flächen zurückzugreifen. So vereinfachen Kataster oder entsprechende Datenbanken die Bearbeitung von Bauanträgen, bieten Planungssicherheit für Bebauungspläne und erleichtern die Feststellung von Untersuchungsbedarf.

Verbunden mit einer kartografischen Darstellung über ein Geo-Informations-System ergibt sich somit ein effektives Werkzeug für die täglichen Entscheidungen.

Aufgrund unserer umfassenden Erfahrungen auf diesem Gebiet können wir ein Kataster optimal an Ihre Bedürfnisse und Wünsche sowie technische oder edv-mäßige Vorgaben anpassen und ggf. länder- und bundesübergreifende Verknüpfungen berücksichtigen.
So werden kostenintensive Erfassungsfehler, aufwendige Nachermittlungen und zeitraubende Überarbeitungen für Datenanpassungen vermieden.

 



Referenz